bluenetdeisgn.de

Design-Ideen rund um Haus und Garten

Gemeinsame Mahlzeiten sind wichtig

Viele Familien richten es so ein, dass zumindest einmal am Tag gemeinsam gegessen werden kann, das ist gerade wichtig für Kinder, die ein bestimmtes chicken-583761_640Ritual brauchen. Gemeinsames Essen ist aber noch weitaus mehr, denn es ist die beste Gelegenheit um sich auszutauschen und den Tag Revue passieren zu lassen. Gemeinsam Essen ist heute gar nicht mehr so einfach, denn Eltern sind in vielen Fällen berufstätig, dazu kommen noch unterschiedliche Schulzeiten der Kinder und die Öffnungszeiten der Kitas.

Dazwischen kommen kann immer etwas und wenn es auch nur der Zahnarzt Besuch ist. Oft ist es wirklich schwierig alle Personen der Familien gemeinsam an einen Tisch zu bekommen und trotzdem sollte alles daran gesetzt werden, das es klappt. Es sollte alles dafür getan werden, das eine Mahlzeit gemeinsam eingenommen wird und dabei ist es auch nicht entscheidend, um welche es sich handelt. Gerade für Kinder ist es besonders wichtig, denn sie fühlen sich dazu gehörend und müssen natürlich auch ihre Worte loswerden.

Lernen das Essen gut tut

Gemeinsames Essen hat auch einen bestimmten Lernfaktor, denn sie erkennen, das Essen keine Nebensache ist und das gesundes Essen auch gut schmecken kann. Ein liebevoll gedeckter Tisch ist immer ein Grund sich zu freuen und so entsteht bisweilen eine heitere Atmosphäre, die dazu führt, dass mit Genuss gegessen wird. Keiner sagt, dass es beim Essen immer still und ruhig zugehen muss, sondern es kann eine fröhliche Stimmung geschaffen werden. Toll ist so ein Essen auch, wenn gemeinsame Unternehmungen besprochen werden können. Zum Beispiel, was soll am Wochenende unternommen werden oder wie war der Tag in der Schule? Allerdings sollte es nicht gerade um Zensuren oder andere unangenehme Dinge gehen, denn die stören nur den Appetit.

Es geht um Tischmanieren

Das gemeinsam eingenommene Essen sorgt auch dafür, dass der Nachwuchs bestimmte Tischmanieren ganz spielend lernt. Ohne dass groß ermahnt werden muss, eignen sie sich den Tisch Umgang von den Erwachsenen an. Sie lernen auch respektvoll mit den Lebensmitteln umzugehen und auch Rücksicht anderen Gegenüber kann so übernommen werden. Was nicht an einen Esstisch gehört wie beispielsweise, Spielzeug, Fernseher, Handys oder Zeitungen sollte im Vorfeld festgelegt werden.

Es darf von den Erwachsenen aber am Anfang auch nicht zu viele Erwartungen geben, kleckern ist ganz normal und auch das Essen mit den Fingern wird sich ein Kind bald abgewöhnen. Wichtig ist, ein Tisch sollte liebevoll gedeckt sein, denn bekanntlich isst das Auge ja mit. Das ist auch für die Kleinen wichtig, denn auch das gehört zu einem schönen gemeinsamen Essen dazu.